Laubmehl selbst herstellen 

Was ist #Laubmehl? 
Die Antwort ist simpel: Getrocknetes und gemahlenes Laub von Bäumen.

Was kann es?
Laubmehl ist sehr gesund und bereichert jedes selbstgebackene #Brot, #Pizzateig, #Plätzchen oder #Kuchen.

Überall dort wo (Getreide-)Mehl zum Einsatz kommt, kannst du dein selbstgemachtes Laubmehl einsetzen und dein Gebäck um eine wilde und besonders gesunde Komponente erweitern.

 

Nur Vorteile: #Nährstoffvielfalt

Das Laubmehl aus wild gewachsenen Baumblättern strotzt nur so voller Nährstoffe und kann ganz einfach selbst hergestellt werden. Es bietet eine gesunde Alternative, die Plätzchen und süßem Kuchen einen grünen Anstrich verpasst und diese etwas bekömmlicher macht. Zudem kannst du den Glutengehalt reduzieren, indem du ein Teil des Getreidemehls durch Laubmehl ersetzt. 

Jedes Laub bringt eine andere Vitalstoffdichte mit, die du für dich und deine Gesundheit nutzen kannst. Täglich im selbstgebackenen Brot gegessen, unterstützt es dein Immunsystem und versorgt dich mit wertvollem #Chlorophyll.

Wildgewachsene Pflanzen haben eine viel höhere Nährstoffdichte als Kulturgemüse aus dem Supermarkt. Sie müssen jedem Wetter und Fraßfeinden standhalten und entwickeln dadurch sekundäre Pflanzenstoffe, die unglaublich gesund für den Menschen sind.

*

Falls du so gar kein/e Bäcker/in bist, dann kannst du das Laubmehl auch über dein Müsli geben oder deinen Smoothie damit grün einfärben.

Welche Blätter eignen sich für das Laubmehl?

Gut geeignet sind die Blätter der #Linde, vom #Weißdorn oder die jungen hellgrünen Spitzen der #Fichte oder Tanne. Natürlich kann ein solches Laubmehl auch aus jedem essbaren Wildkraut wie beispielsweise #Brennnessel gewonnen werden.

Welches Laubmehl ist dein Liebstes?

 

#Herstellung

  • Sammle am besten im Frühjahr (bis Ende Juni) dein Laub. Denn dann enthält es die meisten Nährstoffe.
  • Trockne dein Sammelgut (ca. 1 Woche) bis es raschelt. Dann pulverisiere es im Mixer.
  • Fülle es in braune Schraubgläser, damit die Sonne nicht den Farbstoff entziehen kann und bewahre es kühl und trocken auf.


Schon ist dein Laubmehl fertig!


Nun kannst du es - wann immer Mehl zum Einsatz kommt - verwenden. Ersetze ganz einfach 10 Prozent des normalen Mehls durch dein neugewonnenes Laubmehl.

#diy #brotbacken #wildkräuter #laubmehlselbermachen